Picture of Константин Краснощеков
Workshop «Wissenschaftliche Weiterbildung» an der Donau Universität Krems (Österreich)
by Константин Краснощеков - Friday, 29 July 2011, 01:03 PM
 

Vom 3. bis 7. Juli fand an der österreichischen Donau Universität Krems internationaler Workshop zum Thema "Wissenschaftliche Weiterbildung" statt. Der Workshop wurde im Rahmen des Europäischen Projektes Tempus IV «Vernetzte und gestufte Aus- und Weiterbildung in Bildungsmanagement» durchgeführt. Daran haben Vertreter folgender Universitäten und Bildungseinrichtungen teilgenommen: Donau Universität Krems (Österreich), Staatliche Universität Brest (Weissrussland), Staatliche Universität Witebsk (Weissrussland), Stiftung Universität Hildesheim (Deutschland), Staatliche Universität Nowgorod (Russland), Akademie für pädagogische Weiterbildung (Sankt Petersburg , Russland), Staatliche Universität Smolensk (Russland), Nationale Universität Dnepropetrowsk (Ukraine), Nationale Universität Chmelnitskij (Ukraine).

Uni Krems 1

TeilnehmerInnen des Workshops wurden am ersten Tag der Arbeit vom Dekan der Fakultät für Bildung und Medien der Donau-Universität Krems Prof. Dr. Peter Baumgartner begrüsst. Ein großes Interesse zeigten die TeilnehmerInnen auch für seinen Vortrag am dritten Tag des Workshops zum Thema «Interdisziplinäres DoktorandInnen-Kolleg», in dem Besonderheiten der wissenschaftlichen Betreuung von DoktorandInnen an der Uni Krems dargestellt wurden. Über die Grundlagen des Weiterbildungsmanagements und Besonderheiten der wissenschaftlichen Weiterbildung haben Dr. Attila Pausits und Florian Reisky von der Donau-Universität Krems berichtet, indem sie auch ausführlich über Aspekte der Finanzierung von wissenschaftlicher Weiterbildung berichtet haben. Eine sehr lebhafte Diskussion hat der Vortrag von Dr. Erwin Bratengeyer, Leiter des E-Learning Center der Donau-Universität «E-Learning in der Wissenschaftlichen Weiterbildung und E-Portfolio» hervorgerufen. Im Vortrag wurden aktuelle Trends in der Bildung genannt, die wegen der raschen Entwicklung von Technologien und E-Learning entstehen. Mit Interesse hörten die TeilnehmerInnen den Vortrag von Elisabeth Manhart (Donau-Universität Krems) über Kommunales Bildungsmanagement.

Uni Krems 2  Uni Krems 3

Während der Tagung in Krems fand auch Koordinationssitzung des Projektes statt, in der die Zwischenergebnisse des Projektes von der Projektleiterin Prof. Dr. O. Graumann und von allen Partneruniversitäten präsentiert wurden.

Den Workshopteilnehmern wurde auch ein reiches Kulturprogramm angeboten, das zusätzliche Möglichkeiten für Kontakte innerhalb des Netzes gegeben hatte.